Propolis - Wächter der Gesundheit!

Bienen sind nicht nur sprichwörtlich fleißig, sie "verstehen" auch eine ganze Menge von gesunder Ernährung - man denke an die hochwertigen Blütenpollen und Gelee Royale - und von ihrem "Universal-Heilmittel" Propolis könnte die moderne Pharmaindustrie noch eine ganze Menge lernen. Mit diesem vielseitigen Wirkstoff, der seit einigen Jahren zunehmendes Interesse findet, wollen wir uns jetzt näher beschäftigen.
Eigentlich ist Propolis nichts Neues, schon in der Antike kannte man diesen Wirkstoff. Nur geriet er- wie so viele andere wertvolle Naturheilmittel auch - im Lauf der Zeit nahezu in Vergessenheit. Der Name Propolis stammt aus dem Griechischen und bedeutet "vor der Stadt". Symbolisch meinte man damit die Wächter, die rechtzeitig warnen sollen, wenn ungebetene Gäste in die Stadt eindringen wollen. Wer diese Bezeichnung prägte, ist nicht mehr bekannt, aber er muss schon sehr viel vom Kittharz Propolis gewußt haben. Propolis verhindert das Krankheitserreger in den Bienenstock eindringen, die unter Umständen das ganze Bienenvolk vernichten könnten.
Bienen sammeln Propolis vor allem von Birken,Buchen,Erlen,Pappeln,Kastanien,Ulmen und Nadelbäumen. 
Die Bienen benötigen das weiche, gelbe, wohlriechende Harz hauptsächlich, um den Stock auszukleiden, Risse zu verkitten, das Flugloch zu verengen und alle Fremdkörper im Stock, die sie nicht hinausschaffen können, damit zu überziehen, so dass sie keine Infektionsgefahr mehr darstellen. Der Imker gewinnt Propolis, indem er ein Gitter im Stock platziert, das die Bienen als Fremdkörper mit Propolis überziehen.
Anwendungsgebiete: In zahlreichen Untersuchungen erwies sich Propolis als hochwirksames Antibiotikum mit breitem Wirkungsspektrum. Unter anderem bekämpft es zahlreiche Bakterien, Pilze und sogar verschiedene Viren, gegen die der Schulmedizin noch keine wirksamen Arzneimittel zur Verfügung stehen. Vor allem Eitererreger und Pilze, die Haut- u. Schleimhautentzündungen hervorrufen, werden durch Propolis günstig beeinflußt. Ferner wurde nachgewiesen, dass Bienenkittharz Grippe und Erkältungen vorbeugen kann und sogar gegen Infektionen mit Herpes-Viren, die neuerdings insbesondere im Bereich der Geschlechtsorgane erheblich zunehmen, aber auch den unangenehmen Bläschenausschlag im Mund-Lippen-Bereich und auf der Mundschleimhaut sowie die Gürtelrose hervorrufen, gut wirkt. Es findet auch Anwendung bei: schlecht heilenden Verbrennungen, Wunden, Geschwüre,Akne und anderen Hauterkrankungen. Kurz und gut Propolis hilft bei jeder Art von Entzündungen im und am Körper! Große Erfolge wurden auch schon bei Tieren und Pflanzen erzielt......... Googlen Sie ruhig mal - Sie werden staunen!(zum Teil Volksgesundheit 1984-A.Aman-Verlag)